• Tess/LDS/Geoff Bell

Tess

schafft eine Brücke zwischen Vertrautem und neuen Dimensionen. Ihr Sound nimmt uns auf eine musikalische Reise mit. In der wir getrieben von den Rhythmen interagieren können. Ihrer Meinung nach muss Musik sich treibend anfühlen. Es sollte stets tanzbar sein. Und geprägt von Samples, die das Bekannte so verwandeln, dass es lebendig wirkt. Artists, die ihr dabei stets neuen Input liefern, sind unter anderem Kaytranada, Romare, Tek.lun, Pyrmdplaza oder Sango. Für Tess muss ein Set flexibel sein und immer wieder Überraschungen bieten.

LDS

ist für seinen unverkennbaren futuristischen Dub-Techno-Sound bekannt. So veröffentlicht der Stuttgarter seine erste vollständige EP auf Monnom Black, um in diesen kalten, isolierten Zeiten etwas Licht zu bringen. Die tiefen, innovativen Atmosphären sind von LDS Intelligenz beeinflusst und schaffen eine einzigartige und unkonventionelle Interpretation von Dub-Techno und dem Sound der Zukunft.

Geoff Bell

ist seit 2003 als DJ und seit 2004 als Produzent aktiv. Der gebürtige Berliner Geoff Bell entwickelt unter verschiedenen Decknamen seinen Sound kontinuierlich weiter, behält aber stets Fragmente aller elektronischen Musikstile in seinem Repertoire. So entsteht seit vielen Jahren in seiner Wahlheimat Stuttgart sein anspruchsvoller, einzigartiger Sound.
Sein gesamtes Werk strahlt die Vielseitigkeit eines prächtigen Mosaiks aus, das für den Gelegenheitshörer ebenso interessante Klänge bietet wie für den ausgewiesenen Kenner. Eine überzeugende künstlerische Synthese aus der Ferne und eine Einladung, Details aus der Nähe, losgelöst von jedem Kontext zu binden. So ist die illustre Diskografie auf Labels wie WallMusic LTD, Frucht, Kaputt, Coal, MIRMusic und Numbolic.

––––––––––

Hexaeder at White Noise: Tess/LDS/Geoff Bell