• Stuttgart mi amor Filmische Liebeserklärung an Stuttgart und das ZAPATA der 1990er Jahre

Das ZAPATA ist bis heute legendär. Der Grünen-Politiker Rezzo Schlauch nannte es einen „Ort knisternder Erotik“. Obwohl der Club 1995 nur etwas mehr als ein Jahr existierte, erlangte er in kürzester Zeit weit über die Grenzen Stuttgarts hinaus Kultstatus. Alfred Biolek, Ben Becker und Joschka Fischer zählten zu den Gästen. Mit seinem Dokumentarfilm „Stuttgart mi amor“ setzte der chilenische Künstler Marcelo Lagos sowohl der Stadt Stuttgart und dem ZAPATA ein filmisches Denkmal. Schwarz-Weiß Aufnahmen fangen die Stimmung der Mittneunziger Jahre ein, untermalt von jazzigen Klängen, die Klaus Röhm und Gregory Ives für den Film komponierten.

Das anschließende Filmgespräch mit Marcelo Lagos moderiert Astrid Beyer vom Haus des Dokumentarfilms.

Platzreservierung: hdf@hdf.de

Eine Kooperationsveranstaltung vom Haus des Dokumentarfilms, docfilmpool e.V. und LETsDOK – Bundesweite Dokumentarfilmtage

Stuttgart mi amor